• Infrarotstrahlern

    Infraroodstralers

Keramische Strahler

Keramische Strahler bestehen aus einer Hülse aus weißer oder schwarzer Keramik mit einer Länge von 30 bis 65 Zentimetern und einem Durchschnitt von 12 bis 14 Millimetern. Die Gehäusestärke beträgt etwa 2-3 Millimeter. Keramik ist Porzellan, d.h. bei sehr starker Hitze gebrannter Ton. Die Hülse besteht aus einem ungepressten Gemisch aus 15 verschiedenen Mineralen, Sand und Magnesiumoxid.  In ihrem Inneren ist ein spiralförmiger Widerstandsheizleiter eingebaut, der auseinandergezogen eine Länge von 16 Metern hätte. Jeder Strahler ist in einem Gehäuse untergebracht, das aus einem konkaven Reflektor aus poliertem Aluminium besteht.

Keramische Strahler wurden erstmals in den 70er Jahren in Japan für kommerzielle Infrarotkabinen verwendet. Es handelte sich dabei um eine verallgemeinerte Form der von Dr. Tadashi Ishikawa entwickelten medizinischen Strahler. Das von ihnen ausgestrahlte Spektrum an Infrarotstrahlen entspricht dem natürlichen Spektrum einer heißen Steinmasse wie sie z.B. bei indianischen Schwitzhütten oder den traditionellen Specksteinöfen vorkommen. Sie werden daher auch Bio-Keramische Strahler genannt. Seit über 40 Jahren haben keramische Strahler weltweit ihre Sicherheit und Effizienz unter Beweis gestellt.

Keramische Strahler zeichnen sich durch den progressiven Aufbau der unterschiedlichen Infrarotfrequenzen aus. Sie strahlen eine sanfte, angenehme Energie aus, die tief in die Haut eindringt und sich wie natürliche Wärme und Geborgenheit anfühlt.

Strahlung:

IR-C 78% Langwellen
IR-B 22% Mittelwellen

INCOLOY / MAGNESIUMSTRAHLER

Wie die keramischen Strahler gehören auch die aus rostfreiem Stahl, Aluminium oder Incoloy® gefertigten Strahler zur Gruppe der lang- und mittelwelligen Dunkelstrahler. Der Anteil effektiver Kurzwellenstrahlen ist auf ein Minimum beschränkt und sie werden erst gegen Ende der Infrarotsitzung aktiv wenn die Strahler ihre Höchsttemperatur erreichen.

Der Aufbau der Strahler ist fast identisch zu der keramischen Strahler, doch die Hülse, bzw. Das Gehäuse, das den Widerstandsheizleiter umgibt ist aus rostfreiem Strahl, Aluminium oder Incoloy® gefertigt. Der Durchmesser der Hülse beträgt etwa 7 Millimeter und die Stärke 0,3 Millimeter. Im Inneren und um den Widerstandsheizleiter herum befindet sich nur Magnesiumoxid, das unter Druck zusammengepresst wird. Auf der Außenseite des Metallgehäuses befindet sich eine dünne Keramikschicht um die Infrarotfrequenzen zu erzeugen. Im Gegensatz zu den keramischen Strahler können die Metallstrahler in verschiedenen Formen gefertigt werden. Es ist sogar erforderlich, die Hülsen in eine U- oder M-Form zu biegen auf so die Temperatur und die Länge des Heizelementes zu beeinflussen und die gleichen Frequenzen zu erzielen wie die traditionelle gerade Keramikhülse.

Incoloy® ist eine beliebte Variante des Strahlers aus rostfreiem Strahl. Das amerikanische Unternehmen Special Metals Corporation ist Hersteller dieser Nickel-Chrom-Aluminium-Legierung und Besitzer des registrierten Markennamens Incoloy®. Incoloy® hat nicht direkt etwas mit den Infrarotstrahlern zu tun, sondern wird als stabile Legierung vor allem bei der Herstellung von elektrischen Widerständen in der chemischen Industrie verwendet. So sind Incoloy®-Widerstände in vielen Haushaltsgeräten zu finden, zum Beispiel zum Heizen des Wassers in Spülmaschinen, in Kaffeemaschinen oder beim Grillen von Fleisch auf einem Elektrogrill. Um heilende Infrarotfrequenzen zu erzeugen wird ein normaler Incoloy®-Widerstand mit einem Überzug aus Keramik ersehen und auf eine bestimmte Länge gebracht. Incoloy®-Strahler sind U- und M-förmig und werden in Reflektoren eingebaut. Im Vergleich zu keramischen Strahlern geben Incoloy®-Strahler etwas wenig mittel- und kurzwellige Infrarotstrahlung ab.

Strahlung:

IR-C 95% Langwellen
IR-B 5% Mittelwellen

FULL SPECTRUM STRAHLER

Die bekanntesten Full Spectrum Strahler sind die Philips Vitae-Lampen. Im Gegensatz zu den oben beschriebenen Dunkelstrahlern geben diese Lampen sichtbares rotes oder orangegelbes Licht ab. Der Widerstandsheizleiter ist hier nicht von einer keramischen oder metallenen Hülse umgeben, sondern von einer Glashülse wie bei einer Halogenlampe. Weiterhin werden keine thermischen Isolatoren wie Sand oder Magnesiumoxid verwendet.

Unsere Full Spectrum-Lampen geben maximal 27% Kurzwellenstrahlung ab und damit einiges mehr als bei keramischen und metallenen Strahlern. Dadurch wird der Körper viel schneller warm und die Effizienz ist auf Dauer gesehen weit höher. Eine Infrarotkabine, die mit diesen Strahlern ausgestattet ist, muss nicht vorgewärmt werden und innerhalb von 15 Minuten ist die gleiche intensive Schwitzreaktion des Körpers erreicht wie nach 30 Minuten in einer Kabine mit Dunkelstrahlern.

Kurzwellenstrahler dringen tiefer in die Haut ein, in manchen Fällen bis zu 6 Millimeter tief. Mit Hilfe von wassergekühlten Lampen ist es unter Laborbedingungen möglich Temperaturen über 1650 Grad mit 80% IR-A zu entwickeln. In toter organischer Masse wird dabei ein Eindringen von mehr als 6 Millimetern beobachtet. Daher werden diese Strahler häufig für therapeutische Behandlungen eingesetzt. Viele Nutzer profitieren von einer Reduzierung ihrer Schmerzen u.a. in den Gelenken und Muskeln.

Der Vorteil der Full Spectrum ist die nicht benötige Vorwärmzeit. Die Nutzdauer pro Sitzung ist dank der hohen Intensität der Full Spectrum-Strahler weit kürzer im Vergleich zu den langwelligen Strahlern.  Als Faustregel gilt, dass Full Spectrum-Strahler für medizinisch-therapeutische Anwendungen geeignet sind und Langwellen-Strahler eher der Entspannung dienen.

Strahler:

IR-A 27% Kurzwellen
IR-B 58% Mittelwellen
IR-C 15% Langwellen

DUO STRAHLER

Duo-Strahler sind Strahler mit zwei verschiedenen Strahler-Arten in einem Gehäuse. Mit unseren Duo-Strahlern erhalten Sie einen Magnesiumstrahler und einen Full-Spectrum-Strahler in einem – das beste beider Welten. Auf Knopfdruck können Sie bequem zwischen beiden verschiedenen Strahlern wechseln.